Stellungnahme: AfD-Veranstaltungen im Landkreis

Am  Donnerstag, 17. November 2016, hat die AfD im Landkreis den umstrittenen Publizisten Jürgen Elsässer zu einer Veranstaltung nach Gröbenzell eingeladen. Dieses Mal hatte sich ein breites Parteienbündnis zusammengetan und rief gemeinsam zu einer Kundgebung auf. Das ist sehr erfreulich, es zeigt, dass alle demokratischen Parteien gemeinsam zusammenstehen, wenn es darum geht unsere Demokratie gegen menschenverachtende Hetze und Fremdenhass zu verteidigen.

„Stellungnahme: AfD-Veranstaltungen im Landkreis“ weiterlesen

Advertisements

Umstrittene Straßennamen in Fürstenfeldbruck – es besteht Handlungsbedarf!

Mit großem Interesse, oft aber auch mit Verwunderung und Empörung, haben wir als Bündnis Fürstenfeldbruck ist bunt – nicht braun! das Brucker Hin und Her in diesem Zusammenhang mitverfolgt. Auch bei unseren Treffen wurde über dieses Thema immer wieder lebhaft und teilweise auch kontrovers diskutiert und eine gemeinsame Position entwickelt.

„Umstrittene Straßennamen in Fürstenfeldbruck – es besteht Handlungsbedarf!“ weiterlesen

Wer gehört zu Puch? Oder: Träumen Pucher von völkischen Rassisten?

Herrenweg bei Puch
Der zu Puch führende Herrenweg © Foto: privat

Kommentar von Harald Buwert am 3. Juni 2016 verfasst

Julius Langbehn, den „rembrandtdeutschen Naturphilosophen“, verlangte es nach einem „umfassenden deutschen Erwachen“ einschließlich einer rassereinen Nationalästhetik:

„Für Deutschland ist nun einmal die deutsche Schädelform die beste, die höchste, die fruchtbarste.“ Der gehört also zu Puch? Er hatte noch mehr Schwachsinn abgesondert, worunter sein bluttriefender Antisemitismus hervorstach. Er rief nach „völkischer“ Mordgier, um das „Synagogengeschmeiß“ auszurotten. Ob nach seinem Tod sein künstlerischer Gönner den Ton verschärfte, der radikalnationalistische Sektierer aber altersmilde wurde, ändert an seinem Wirken nichts. „Wer gehört zu Puch? Oder: Träumen Pucher von völkischen Rassisten?“ weiterlesen

Ehre für SS-Mitglied Wernher von Braun soll bleiben?

Wernher von Braun in Peenemünde mit NS-Militärs
Wernher von Braun mit hochrangigen NS-Militärs in der Versuchsanstalt in Peenemünde Foto: Bundesarchiv, Bild 146-1978-Anh.024-03 / CC-BY-SA 3.0

Kommentar/Leserbrief von Margot Simoneit verfasst im Dezember 2014

Leserbrief zu „Ehre für SS-Mitglied soll bleiben“ und Kommentar von Peter Bierl dazu, in der Süddeutschen Zeitung Fürstenfeldbruck vom 29. Dezember 2014

So notwendig und begrüßenswert es war und ist, dass die Grüne Jugend und die Jusos es angestoßen haben, endlich auch in Fürstenfeldbruck über die hiesigen Straßennamen nachzudenken, so enttäuschend ist es, heute das ernüchternde Ergebnis der Arbeitsgruppe aus der Zeitung zu erfahren. „Ehre für SS-Mitglied Wernher von Braun soll bleiben?“ weiterlesen