Die Rechten formieren sich (Leserbrief)

Nach verschiedenen Auftritten rechtspopulistischer und/oder rechtsextremer Gruppierungen wie der AfD, den Reichbürgern und sogar dem sog. „Dritten Weg“ haben wir bei uns in Fürstenfeldbruck nun die Gründung einer Ortsgruppe der sog. Identitären Bewegung zur Kenntnis nehmen müssen.

Dies wurde erfreulich ausführlich berichtet.

Dazu nur ein paar Anmerkungen: Wenn ich in der Überschrift über diesem Artikel lese, dass „die Rechten“ sich formierten, werde ich nachdenklich. Wurde nicht der Begriff „rechts“ zuletzt immer mit den Begriffen „konservativ“ und damit beispielsweise mit der Politik der CSU gleichgesetzt? Muss man die Identitären nicht eher als „rechtsextrem“ oder „rechtsradikal“ bezeichnen? Doch, meine ich, und finde da z.B. bei der Amadeu-Antonio-Stiftung, aber auch bei der Bundeszentrale für Politische Bildung Bestätigung.

(https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/publikationen/monitoring-2017.pdf

http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/241438/die-identitaeren-mehr-als-nur-ein-internet-phaenomen)

Aber es reicht auch ein Blick auf das am Wochenende, an dem wir uns an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 73 Jahren erinnerten, hier verteilte Flugblatt: Da ist die Rede von einer „Jugend ohne Migrationshintergrund“ die angesichts einer angeblichen „Masseneinwanderung“ und „Islamisierung“ ihre „ethnokulturelle Identität“ aktiv gegen einen verschwörerischen „großen Bevölkerungsaustausch“ verteidigen wollen.

All das klingt nicht nach harmlosen Sandkastenspielchen oder Spinnereien von ein paar ausgeflippten Studenten. Nein, das ist offen rassistische Hetze, die zum Mitmachen aufruft und eindeutig rechtextremes Gedankengut offenbart. Das ist nicht nur „rechts“, sondern gefährlich und verfassungswidrig! Nicht umsonst wird die IB auch vom Verfassungsschutz beobachtet.

Und auch von uns, dem „Bündnis Fürstenfeldbruck ist bunt – nicht braun!“, einem Zusammenschluss von unterschiedlichsten Gruppierungen, Parteien und Personen in einem Bündnis.

Übrigens haben wir uns nicht ohne Grund diesen etwas sperrig wirkenden Namen gegeben:

Gemeint ist nämlich damit der gesamte Landkreis: Denn nur wenn ganz viele mitmachen, können wir erreichen, dass unsere Zukunft in Frieden, Demokratie, selbstverständlich in Gleichberechtigung aller Menschen unabhängig von Herkunft, Lebensweise, Geschlecht und Anschauung gelingt.
Margot Simoneit

Leserbrief zu diesem Artikel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s